Das Lovemobil

Das Lovemobil gehört selbstverständlich auch zu einem umfassenden Rotlichtratgeber.

Nahezu jeder von uns hat bereits das ein oder andere davon gesehen. Oder zumindest davon gehört.

Im Grunde gibt es dazu nicht viel zu sagen. Es handelt sich um ein Wohnmobil in dem 1 oder manchmal auch 2 Damen ihre Dienste anbieten.

Wichtig ist hier nur zu wissen, dass es sich um ein Randgebiet der Erotik handelt. Leider ist es hier hin und wieder so, dass die Dinge nicht ganz rund laufen. Die Themen Sauberkeit und Gesetz werden gerne etwas vernachlässigt.

Die erste und wichtigste Frage die du dir stellen solltest, wenn du an ein Lovemobil denkst ist ob es immer an der selben Stelle steht oder ob der Platz wechselt.

Steht das Lovemobil immer an der selben Stelle kannst du davon ausgehen dass hier alles läuft. Regelmäßige Kontrollen sind dann sicher. Ein Besuch ist im diesem Fall völlig ok 🙂

Im Grunde läuft es dann so, wie in jedem gewöhnlichen Laufhaus, auf das ich hier schon eingegangen bin.

Hingehen, verhandeln und Spass haben.

Gut, ein Lovemobil ist selten so komfortabel wie ein anständiges Bett… und auch die Möglichkeiten sich danach zu reinigen sind sehr begrenzt.

Ist das Lovemobil dagegen kein dir bekanntest oder gar zum ersten mal an einer Stelle zu finden ist Zurückhaltung am klügsten.

Du kannst, sofern du willst die Stelle über einen längeren Zeitraum beobachten um zu ermitteln ob der Platz zu einem festen wird oder nicht. Vorher rate ich dir von einem Besuch ab.

Was dieses Thema betrifft hast du sehr viel Ähnlichkeit mit den Sexwohnungen auf die ich bereits hier eingegangen bin.

Mehr brauchst du eigentlich nicht über das Lovemobil zu wissen. Wie du dir vorstellen kannst handelt es sich hier um eine zweit bis drittklassige Befriedigung. Als Notlösung also ok, aber es wäre besser, wenn du dich den anderen Etablissements widmest die ich hier auf meiner Seite beschreibe.