Erstes Mal im Puff

Herzlich Willkommen zum Hauptteil dieser Seite, bitte lass dich nicht von dem Titel „erstes Mal im Puff“ abschrecken.

Denn er ist auch sehr interessant für dich, wenn du bereits viel bis sehr viel Rotlichterfahrung gesammelt hast. Lass dich also nicht davon abschrecken, dass ich mich primär an die Beginner in dieser Welt richte.

Ich erkläre dir hier, wie du im Detail deinen Rotlichtbesuch planen und durchführen solltest.

Und damit beginnen wir mit:

Schritt eins, klare Vorstellungen bestimmen.

Die wichtigste und bedeutendste Frage für dein erstes Mal im Puff lautet „was willst du“.

Welche Erfahrung willst du an diesem Abend bzw. in dieser Zeit machen.

Eine schnelle Befriedigung deines wichtigsten Triebes ? Die Erfahrung einer dir unbekannten Sexualpraktik? Der Test einer Art von Lokalität ?

Was auch immer dein Begehr ist, stelle dieses von Anfang an klar und richte deine Planung exakt danach aus.

Lege auch von Anfang an die Zeit fest, zu der du losziehen willst. Am besten sind hier ganz klar die Wochenenden oder Vorfeiertage.

Du wirst einen Rotlichttrip nie zu 100% planen können (was auch zu einem Stück den Reiz ausmacht). Aber gehst du völlig unvorbereitet los, wirst du nicht ankommen. Oder besser, nicht erleben was du dir vorstellst.

Setze dir zu diesen Zielen auch ein ganz klares Geldlimit! ( !!! ).

Für dein erstes Mal im Puff ist es besser, dir vorerst ein grobes Limit zu setzen um dieses am Ende deiner Planung zu verfeinern.

Je nach Stadt und Wünschen variieren die Preise stark. Es ist normal, diese (besonders wenn man extra in eine andere Stadt geht) nie zu 100% zu kennen.

Es ist nur absolut wichtig, bevor du los ziehst ein ganz klares Ziel und ein absolut klares Geldlimit zu haben. Hast du beides nicht, dann wirst du mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ein Spielball deiner Emotionen, der von einigen Damen angeheizt wird. Das Resultat ist ein (über)leerer Geldbeutel und ein unbefriedigtes Gemüt.

Kurz und knapp, Ziel und Limit sind das A und O für deinen Trip !

Schritt zwei, die Suche nach den Lokalitäten und Damen.

Für dein erstes Mal im Puff ist nun, nachdem du deine Ziele und Limit festgesetzt hast noch wichtig … welcher Puff soll es denn sein ?

In den folgenden Kapiteln gehe ich sehr präzise auf die einzelnen Arten eines Puff s ein. Bordelle, FKK Clubs, Edeletablissements, Einzelbesuche, Rotlichtmeilen, Strassenstriche, Swinger Clubs (einige zumindest) und viele mehr stehen dir nun zur Auswahl.

Je nach dem welche Erfahrungen du machen willst sind die einen oder anderen besser/schlechter geeignet.

Dazu kommt es darauf an, in welcher Stadt du wohnst oder in welche du gehen solltest/müsstest. Am besten ist immer, deinen Trip auf ein Wochenende zu legen und die Stadt deinen Wünschen und dementsprechend Bordellen unterzuordnen.

Da es den Rahmen dieses Kapitels sprengen würde, gehe ich hier nicht (erneut) auf die Lokalitäten ein. Es genügt jedoch, wenn du dich mit diesen (inklusive dem Rest meines Contents natürlich! ) nach dem Kapitel beschäftigst.

Um ehrlich zu sein ist die zuverlässigste Quelle für die Selektion im digitalen Zeitalter das Internet.

Wenn du auf der Webpräsenz der entsprechenden Seiten angelangt bist, kannst du in fast allen Fällen eine Liste der gerade anwesenden Damen einsehen.

Schritt drei, die Selektion der Lokalitäten und Damen

Klicke dich durch alle Lokalitäten einer Stadt die dein gewünschtes Ziel befriedigen könnten. Lege dir alles was dir spontan ins Auge springt auf Lesezeichen.

Klicke dich durch die entsprechenden Damen und schließe alles, bis du nur noch die Lokalitäten mit den Damen offen hast, die dir ins Auge springen.

Wichtig ist hier zu erwähnen dass die Bilder die du siehst alle beschönigt sind. Das einzige auf was du dich hier optisch verlassen kannst, sind die Grundzüge der Damen. Wobei diese völlig genügen um dein erstes Mal im Puff zu planen.

Schritt vier, der Kuschelcall und die Feinselektion

Aus den vorangegangenen Schritten solltest du nun 5-10 oder vielleicht sogar mehr interessante Damen entdeckt haben, die für dein erstes Mal im Puff interessant sein dürften.

Wichtig ist nun, dass mehrere Punkte deinen Sexualtrieb ansprechen.

1. Und am wichtigsten. Ganz klar das Aussehen.

2. Die Stimme.

3. Der Charakter (wobei dieser nur zu einem sehr geringen Teil eine Rolle spielt).

Das Aussehen hast du bereits zu 60% ermittelt. Mit dem Kuschelcall prüfst du Punkt 2. und zu einem kleinen Teil Punkt 3.

Die Nummern, um mit den Damen in Kontakt zu treten sollten in der Kurzbeschreibung unterhalb der Bilder zu finden sein.

Was du mit ihnen besprichst ist im großen und ganzen völlig egal. Wichtig ist hier, höre auf dein Gefühl. Wenn es passt, dann rede 2-3 Minuten mit der Dame.

Am leichtesten ist vielleicht, eine Person zu spielen die sein erstes Mal im Puff plant :). Du wirst sehen, das Gespräch wird automatisch gehen … folge deinem Gefühl. Wenn dir bei einer Dame dein Gefühl sagt „NO“, dann freue dich, denn bei dieser würdest du keine Befriedigung finden.

Wichtig sind im gesamten Gespräch nur zwei Fragen:

1. Ob die Dame zur Zeit deiner Anwesenheit noch anwesend sein wird.

2. Wie sich die gesamte preisliche Situation gestaltet.

Durch die 2 Frage erkennst du dann auch, ob diese Lokalität in dein Budget passt. Ist eine zu teuer, dann streiche sie einfach.

Führe diesen Anruf mit jeder der selektierten Damen durch. Achte jedoch darauf, dass du deine Nummer unterdrückst oder besser dass du dir ein Rotlichthandy besorgst (mehr dazu siehe unter Items).

Nun sollten von den selektierten Damen und Lokalitäten nur noch 50-70% übrig sein. Und diese bieten die Basis für Schritt fünf.

Schritt fünf, Planung des Rotlichttrips.

Jetzt, wo du dein Ziel, die Lokalitäten und die Damen ermittelt und selektiert hast geht es nun darum, dein erstes Mal im Puff exakt zu planen.

Hier macht es einen Unterschied, ob du bereits in einer Stadt wohnst die ein aktives und großes Rotlicht hat oder nicht.

Solltest du den Trip in deiner eigenen Stadt wahr nehmen, dann empfehle ich dir diesen Part zu lesen da er genau auf den Hin und Rückweg ein geht.

In den meisten Fällen ist es jedoch so, dass man über 1 Nacht in einer anderen Stadt bleibt um dort seine entsprechende Erfahrung zu sammeln.

Wie du ein Hotel findest und buchst denke ich sind klar.

Ich empfehle dir bei der Buchung einen Fakenamen zu nutzen, sowie die Buchung nicht von deinem normalen Handy aus durchzuführen. Ein großer Vorteil wäre auch, wenn die Möglichkeit zur Barzahlung besteht.

Natürlich wäre es geschickt, das Hotel möglichst nahe der entsprechend selektierten Lokalitäten zu buchen. Leider ist dies nicht immer möglich :-/

Achte dazu darauf, dass dieses Hotel nur für erwachsene Männer zugänglich ist und sexuelle Aktivitäten geduldet sind. In Großstädten wie Hamburg, Berlin, München etc. ist es nicht schwer diese zu finden. Halte jedoch ein besonderes Augenmerk darauf !

Wichtig ist nun, dass du die nach der Selektion verbliebenen Lokalitäten mit dem Standort deines Hotels (wenn du in eine fremde Stadt gehst) oder des Spots den du ermittelt hast abgleichst. Plane deine Route, ähnlich wie ein Postfahrer. Was ist am nähesten daran und am weitesten weg. Plane pro Lokalität immer 1-2 Stunden ein und wechsle dann.

Ich empfehle dir, jede anzufahren, selbst wenn du bei der ersten schon denkst du hast getroffen. Bedenke… es geht immer besser 🙂

Besuche jede, am Ende entscheidest du dann welche Lokalität /Dame am besten war und machst deinen finalen Besuch.

Hast du nun deinen Trip geplant, ist es Zeit, die Sache anzugehen.

Schritt sechs, Vorbereitung

Drei Punkte sind für dein erstes Mal im Puff absolut wichtig.

Schenke diesen unmittelbar vor deinem Trip die volle Aufmerksamkeit.

1. Reinigung.

2. Deine Stimmung.

3. Sammeln aller Items.

Der erste ist eigentlich klar. Der Vollständigkeit wegen will ich ihn an dieser Stelle dennoch kurz Aufmerksamkeit schenken. Bedenke … eine Dame kann dir eine ungeheuer schöne Zeit bieten oder, nachdem du gezahlt hast versuchen, dich möglichst schnell los zu werden. Hast du gezahlt, dann hast du gezahlt … im Rotlicht gibt es keine Geld zurück Garantie. Einer der abstoßendsten Dinge ist keine, oder eine falsche Reinigung.

Eine der wenigen Garantien für ein schönes Erlebnis ist deine Vorbereitung. Dazu zählt die Körperreinigung, bei der folgende Dinge wichtig sind:

1. Duschen oder Baden (eigentlich klar)

2. Zähne putzen (eigentlich klar)

3. Wenn du einen Bart hast, richte ihn entsprechend und achte darauf, dass dieser nicht zu hart ist (durch Seife).

4. Körperbehaarung. Entferne sie an den Achseln, den Fingern und den Zehen. Tue dies immer unmittelbar vor dem Besuch! Diese stellen müssen absolut glatt sein. Sollte deine Bauch/Brustbehaarung zu viel sein, kürze diese auf ca1 Zentimeter… oder entferne sie komplett wenn sie von vorne herein nicht richtig wächst.

5. Zehen/Fingernägel. Kürze deine Fingernägel so, dass wenn du mit einem deinen Gaumen berührst, keinen Nagel mehr spüren kannst, Kürze deine Zehennägel danach auf eine ähnliche Länge

6. Ein Friseurbesuch kann sinnvoll sein.

Deine Stimmung ist ebenfalls sehr wichtig. Was du denkst und fühlst ist das was du nach außen hin ausstrahlst.

Bereite dich mental auf die folgenden Stunden vor. Es gibt zig Wege in Stimmung zu kommen … jeder Mensch hat seinen individuellen Geschmack weshalb du dir hier die Erläuterung nur selbst geben kannst.

Ich selbst nutze passende Musik und ein paar Gläser Wein. Wichtig ist jedoch wenn du zum Alkohol greifst, dass du dir vor Abreise erneut die Zähne reinigst und einige Kaugummis mit nimmst!

Bezüglich Konsum empfehle ich dir noch einen kurzen Blick in diese Lektion …

Zu den Items die du benötigst kann ich nur sagen dass es darauf ankommt was du willst. Sehr ausführlich gehe ich auf dieses Thema hier ein.

Bereite einfach alles was du brauchst für die Abfahrt vor.

Schritt sieben, die Besuche.

Nun ist es Zeit, dein erstes Mal im Puff kann los gehen.

Wie du dir, wenn du dir die vergangenen Abschnitte aufmerksam durchgelesen hast geht es nun darum, Lokalität für Lokalität zu besuchen um die entsprechend selektierten Damen aufzusuchen.

Wie es in den einzelnen Arten von Lokalitäten genau zu geht erkläre ich dir in den folgenden Kapiteln. Es wäre zu viel, hier, im Ablauf genau darauf einzugehen. Ich werde dir aber die wichtigsten Dinge zu den Damen sagen.

Wie bereits im vierten Schritt angedeutet sind es immer 3 Dinge, die deinen Sexualtrieb ansprechen. Aussehen, Stimme und Charakter.

Mit deiner Anwesenheit wirst du nun die Wahrheit entdecken.

Durch deine Vorbereitung (wenn du sie denn so machst wie hier beschrieben) wird es jedoch viel mehr als das letzte Puzzleteil zur Wahrheit sein.

Wenn du den selektierten Damen begegnest wirst du die 40%, die das Bild im Internet verfälschlicht hat sehen und du wirst spüren ob es passt oder nicht (die Stimme ist dir dann ja schon bekannt).

Bedenke jedoch, ähnlich wie beim normalen Dating heißt es hier tarnen und täuschen.

Wenn du nun bei der ersten Interaktion nicht aufmerksam bist, wirst du im wahrsten Sinne des Wortes vom Schein geblendet und erlebst danach eine unangenehme Überraschung.

1. Schminke. Es ist möglich, sehr vieles zu übertünchen. Ein sehr genauer Blick ist hier lohnend !

2. Rotlicht. Durch eine rote Beleuchtung wirkt der Mensch rund 5-10 Jahre jünger. Versuche die Dame in eine Position zu bringen, in der sie nicht direkt vom Rotlicht beschattet wird.

3. Handtücher, elegante Badetücher oder sogar lange Kleider (bei älteren Damen beliebt). Sollte dir eine Dame mit einer Komplettverschleierung entgegen treten wirst du darunter in fast allen Fällen nichts gutes finden.

4. Durchsichtige Strumpfhosen. Dieser Punkt ist ähnlich wie der Dritte. Wenn du diese bemerkst ist das Bild darunter selten schön !

Du hast dir bis zu diesem Schritt sehr viel Mühe gegeben. Bleibe achtsam bevor du deine wilden Emotionen übernehmen lässt. Es wäre schade, wenn der Abend durch eine kleine Unachtsamkeit nun platzen würde.

Deshalb nochmal …. schaue dir deine Beute ganz genau an 🙂

Schritt acht, der Smalltalk.

Wobei dieser Schritt sehr eng im Zusammenhang mit dem siebten steht gibt es hier einige wichtige Dinge zu beachten. Egal ob du ein erfahrener Rotlichtgänger bist oder ob es dein erstes Mal im Puff ist. Wenn du dich hier falsch verhältst kann es unangenehm werden.

Der Smalltalk unmittelbar nach, oder besser während der Begutachtung ist wichtig. Denn auch dieser trägt zum Gesamtbild bei.

Hier gibt es nur eine Regel. Distanz !

Du kannst mit den Damen über alles reden, aber gehe nie in die direkte Persönlichkeitsebene. Das bedeutet Fragen wie:

-warum tust du diesen Job ?

-was tust du in deiner Freizeit ?

-wollen wir uns nach „Dienstschluss“ treffen ?

-was machst du im eigentlichen Leben ?

Usw usw usw sind tabu. In den generellen Verhaltensregeln habe ich diesen Punkt bereits angesprochen, aber er kann nicht oft genug wiederholt werden.

Beschränke dich beim Smalltalk am besten auf fragen wie:

-wie lange bist du schon in X (X = die Stadt in der sie im Moment ist)

-was ist an dieser Lokalität besonders (da es dein erstes Mal im Puff ist)

-wie läuft es in so einer Lokalität ab ? (da es dein erstes Mal im Puff ist)

– wie lange wirst du noch anwesend sein?

Und so weiter. Jeder Smalltalk ist sehr individuell. Die Möglichkeiten diesen zu gestalten sind unendlich vielfältig. Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Schritt ein Gefühl dafür geben, wann du zu nahe trittst.

Schritt neun, die endgültige Entscheidung

Wenn du nun, wie in den letzten zwei Schritten empfohlen alle Lokalitäten/Damen deiner Rotlichttour aufgesucht hast, einen Smalltalk geführt hast, dann wirst du nun sehr genau wissen, welche all der Damen, die Dame des heutigen Abends für dich ist.

Besuche nun dein endgültiges selektiertes Ziel.

Schritt zehn, die genaue Verhandlung

Wenn du alle vorangegangenen Schritte exakt umgesetzt hast, wird der zehnte für dich vom Gefühl her nichts mit einer Verhandlung zu tun haben (was sehr wichtig ist!).

Bedenke vor jedem Akt immer, hast du gezahlt, hast du gezahlt. Es gibt keine Geld zurück Garantie!

Aus diesem Grund nutze ich das Wort Verhandlung, auch wenn dieses eigentlich viel zu hart klingt.

Wenn du also nun deiner auserwählten das 2te Mal gegenüber stehst ist es Zeit, über deine Wünsche und Bedürfnisse zu sprechen.

Diese sind so individuell, dass du dir diesen Schritt nur selbst erklären kannst. Wichtig ist jedoch, kläre alles ganz genau und detailliert!

ABER …! 3 Fragen solltest du immer stellen!

1. „Wie viele Stellungen sind erlaubt ?“

2. „Ist bei euch im Haus eine Dusche vor dem Akt Pflicht ?“ (auch wenn du bereits gereinigt bist, ist dies manchmal möglich)

3. „Hast du alle nötigen Utensilien parat. Also Öl, Gleitcreme und Kondome?“

Stellst du diese Fragen nicht, ist es sehr gut möglich dass du Summe X zahlst, dann zuerst unter die Dusche sollst, danach die Dame die Utensilien besorgt und du im Grunde genommen 1 Stunde für die Vorbereitung gezahlt hast und so dazu bewegt wirst, erneut zu zahlen.

Stellst du diese Fragen sparst du dir Zeit 🙂

Bitte die Dame (im Falle eines Falles) darum, die Utensilien zu besorgen und kurz die Dusche besuchen zu dürfen.

Schliesslich willst du für den Akt zahlen und nicht für eine Vorbereitung!

Schritt elf, die Bezahlung.

In den aller aller aller meisten Fällen wird vor dem Akt gezahlt. Nur in sehr wenigen Fällen ist eine Bezahlung im Nachhinein möglich.

Ich persönlich empfehle dir aber auch bei nachträglicher Zahlungsmöglichkeit vorher zu zahlen.

Schritt zwölf, Stoppuhr aktivieren.

Eine Stoppuhr gehört zu jedem Rotlichtequip (mehr dazu hier). Aktiviere diese möglichst zeitgleich mit der Dame. Ein paar Sekunden vorher ist aber auch Ok. Die Dame nutzt in der Regel ihr Mobiltelefon als Stoppuhr.

Wichtig ist, dass du eine normale, manuelle Stoppuhr nutzt!

Handys sind (offen) im Rotlicht ein sehr heikles Thema.

Schritt dreizehn, der Akt.

Dein erstes Mal im Puff hat nun seinen Höhepunkt erreicht.

Hast du alles wie beschrieben eingehalten/umgesetzt, ist dir nun eine sehr geile Erfahrung sicher!!!

Tue nun, wofür du her gekommen bist und was du verhandelt hast.

Zwei kleine Grundregeln des Respekts gibt es jedoch.

1. Egal wie oft du vorher geduscht hast (vor der Abreise, oder vor der Abreise und im Puff…).

Unmittelbar bevor dir die Dame das Kondom über zieht, reinigst du noch einmal dein bestes Stück.

Du solltest dafür im besten Falle immer einige Feuchtetücher mit dir führen (mehr dazu hier).

2. Unmittelbar nach dem Akt solltest du die Person sein, die das Kondom abzieht und entfernt.

Schritt vierzehn, die Reinigung danach.

Um ein besseres Gefühl nach dem Akt zu haben, sowie auch der normalen Hygiene wegen solltest du die Dusche des Hauses auch nach dem Akt erneut nutzen.

Im Punkt Gefahren bin ich auf einige sehr wichtige Situationen eingegangen. Die Dusche danach ist sehr wichtig um diese zu verhindern!

(Solltest du in einer Ehe/Beziehung sein, achte darauf dass du dein eigenes Duschgel verwendest und keines, was dir im Laden zur Verfügung gestellt wird. Deine Partnerin könnte sonst Verdacht wittern 🙂 )

Schritt fünfzehn, Verabschiedung.

Hier gibt es nicht viel zu sagen. Mache es höflich, elegant und schnell.

Sollte dein erstes Mal im Puff eine geile Erfahrung gewesen sein, kannst du der Dame ein kleines Trinkgeld geben.

Für mich persönlich ist dieses normal, denn die Chance, sich erneut zu begegnen ist im Rotlicht durchaus gegeben.

Und damit herzlichen Dank für deine Zeit und dein Interesse. Wenn du diese 15 Schritte umsetzt, ist es eigentlich unmöglich, einen Fehlgriff zu landen! Sieh dir aber am besten noch den Rest meiner Seite an um einige Wissenslücken zu ergänzen.

Im folgenden Kapiteln werde ich dir noch die einzelnen Puff-Arten aufzeigen und bis ins Detail erläutern. Ich hoffe, du wirst auch diese genießen 🙂