Stripclub

Der Stripclub ist ein Etablissement das sich sehr gut eignet, um einen geilen Abend zu beginnen. Wie ein geiler Einklang aussieht sieht jeder völlig anders, deshalb erkläre ich dir kurz vor weg welche Arten einer Show es gibt.

Und damit beginne ich mit den kostenlosen, die laufend aufgeführt werden um dich in die richtige Stimmung zu bringen:

Go-go: Sind im Stripclub eher selten. Der Schwerpunkt liegt hier darauf, dem Zuschauer ein wenig einzuheizen. Diese Show ist weniger darauf ausgelegt, erotisch zu stimulieren. Der go go Tanz ist die zurückhaltendste Ausführung aller Shows.

Burlesque: Hier liegt der Schwerpunkt auf der überaus aufreizenden Bekleidung. Diese ist in sehr unterschiedlichen Ausführungen möglich, aber du kennst sicher die Tanzshows, bei denen die Damen eher einem Pfau ähneln.

Auch hier ist es so, dass die erotische Stimulation nicht im Vordergrund steht. Viel mehr ist es das Ziel, die Zuschauer in eine frohe Stimmung zu versetzen.

Poledance: Oder in deutsch der Stangentanz ist wohl die Show, die ein jeder sofort mit dem Stripclub verbindet. Hier liegt die Gewichtung im Vergleich zu den ersten Beiden Shows schon weit mehr auf die erotische Stimulierung.

Die Bekleidung fällt hier um einiges knapper aus, wobei die Hüllen auch hier nicht fallen 🙂

Die Bewegungen und der Tanz selbst sind sehr individuell. Jede Dame hat eben ihren eigenen Stil.

Lapdance: (Lap ist übersetzt der Schoß). Bei dieser Show kommt die Dame euch sehr sehr nahe und landet des öfteren mal auf eurem Schoß. Bedenkt hier aber, dass dies keine Einladung zu mehr bedeutet. Zurückhaltung ist hier das oberste Gebot!

 

Wenn ihr dann nach einigen Minuten in der richtigen Stimmung seid, besteht für euch die Möglichkeit eine „richtige“ Show zu buchen. Im Grunde ist diese ja auch der Grund in einen Stripclub zu gehen. Im wesentlichen gibt es 2 unterschiedliche Shows.

Tabledance: Auch hier verrät bereits der Name um was es sich handelt. Hier nimmt sich die Dame euren Tisch als Bühne um individuell für euch zu tanzen. Im Gegensatz zu den oben genannten Shows wird hier aber die Hülle fallen 🙂

Wie viel davon hängt vom Stripclub und evtl. von eurer Buchung ab.

Normalerweise gibt es eine oben ohne Show sowie eine Komplettshow.

Private-Show: Wie beim Tabledance ist diese für euch individuell. Meist findet sie in einem abgelegenen Winkel des Clubs statt. Seltener in einem speziellen Raum. Auch hier wird die Hülle fallen. Wie viel, ist vom Stripclub und eurer Buchung abhängig. Wie beim Tabledance ist eine Komplettshow und eine oben ohne Show möglich.

 

Der Ablauf

Der Ablauf im Stripclub ist fast mit dem einer Discothek vergleichbar.

Je nach Club zahlt ihr einen Eintritt oder nicht.

Meistens gibt es je nach Stripclub eine eigene Währung (sehr oft Dollars) die du am Eingang oder bei den Barkeeperinnen wechseln kannst. Selbstverständlich kannst du den Rest den du nicht ausgibst wieder zurückwechseln.

Generell erwartet man von dir eine großzügige Grundeinstellung. Bedenkt bitte, ihr seid, auch wenn es nur ein Stripclub ist im Rotlicht … und hier geht es ums Geschäft.

Die anwesenden Damen werden abwechselnd die oben beschriebenen Show s durchführen um euch in Stimmung zu versetzen. Wenn du für eine kurze Zeit zum Teil der Show werden willst, dann halte einen Dollar zwischen deine Lippen und lege deinen Oberkörper auf die Bühne 🙂

Die Ladys die nicht damit beschäftigt sind, die Masse zu unterhalten werden sich direkt an euch richten. Um einen Abend auf das Rotlicht einzustimmen ist dieser Umstand ideal!

Denke aber daran, die Damen sind hier, um Geld zu verdienen, das bedeutet kaufe Getränke, trinke und sei spendabel.

Auch was die Shows betrifft die angeboten werden solltest du nicht geizen.

Die Preise für die Getränke und Shows variieren selbstverständlich von Stripclub zu Stripclub.

Rechne preislich am besten damit, dass du in eine gehobenere Lokalität gehst!

Generell gehört es zum guten Ton, dem Personal Trinkgeld zu geben. Während es genügt, bei den Barkeeperinnen aufzurunden solltest du die Damen mit etwas mehr beschenken. Es müssen nicht die allgemein bekannten „Fuffies im Club“ sein, aber 5 – 10 Euro Scheine sollten es schon sein.

Wenn ihr das Trinkgeld zückt (dieses kann natürlich auch aus den Dollars bestehen) wird euch die Dame wissen lassen, wohin ihr dieses stecken dürft. Meistens ist es die Seite der Unterwäsche oder das Dekolte.

Ihr werdet die Stelle in diesem Fall nicht übersehen, da bin ich mir sicher.

 

Die No-Go‘s

In einem anderen Kapitel bin ich bereits auf das Thema Kleidung eingegangen, weshalb ich hier nur ganz kurz darauf eingehen will.

Kleidet euch wie bei einem besonderen Anlass.

Absolut no go sind

ein verschwitzter Körpergeruch

Mundgeruch

eine Alkoholfahne.

Der Genuss von Alkohol ist im Stripclub völlig in Ordnung und wird sogar gewünscht. Die Frage ist hier jedoch die Menge. Bleibe bitte bei einem maßvollen Umgang, ansonsten wird dein Aufenthalt sehr kurz werden.

 

Nun gibt es noch ein paar no gos was dein Verhalten betrifft.

-Nur schauen, nicht anfassen! Denke daran dass du in einem Stripclub und keinem Bordell bist. Es ist möglich, der ein oder anderen Dame nahe zu kommen, doch die Grenze wird von ihr bestimmt!

Setzt sich die Dame z.B auf deinen Schoß bedeutet das nicht, dass du sie nun berühren darfst. Auch nicht, wenn sie z.B deine Hand auf einen ihrer Körperteile legt.

Bedenke immer, die Dame führt den Tanz und in diesem Fall auch dich, gehe auf gar keinen Fall über diese Grenze.

-Die Kontrolle behalten. Die Chance, dass ihr eine heiße Show erleben werdet ist sehr hoch. Die anwesenden Landys sind darauf aus, euch aufzuheizen.

Wichtig ist jedoch in dieser Situation, euer bestes Stück zu kontrollieren. Ein Ständer ist ok … aber ihr solltet wirklich nicht abspritzen. Zum einen wird es für euch sehr peinlich, zum anderen wird sich dann sicher jede Dame von euch abwenden.

-Du bleibst angezogen: Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Im Grunde logisch … solltest du diesen Punkt nicht berücksichtigen fliegst du ganz schnell raus.

 

Und noch ein kurzer Hinweis zum Schluss

In Zeiten der Digitalisierung herrscht Transparenz. Das betrügerische Image mit dem das Rotlicht immer in Verbindung gebracht wird kann in dieser Welt nur noch sehr schwer bis gar nicht bestehen.

Im Zusammenhang mit dem Stripclub bedeutet das, dass die „Abzockläden“ von denen sehr selten zu hören ist selten lange bestehen da sich die Masche in rasend schnell verbreitet.

Doch auch heute gibt es noch einige (sehr wenige) schwarze Schafe in diesem Bereich. Erkunde dich deshalb gut bevor du einen Stripclub besuchst im Internet über die Location/s um einen Fehlgriff zu vermeiden.